Kliniktagebuch Teil 2 – Woche 5

 

Diese Klinikwoche war sehr kurz für mich, da unser Sohn und ich einen grippalen Infekt haben und ich deshalb nur Montag und Mittwoch in der Tagesklinik war.
Der Montag verläuft ja immer sehr ruhig. Vormittag ist wöchentliche Visite, das heisst, jeder ist ca. 10 Minuten bei den Ärzten und Schwestern, es werden gegebenenfalls neue Medis besprochen und auch, ob und welche Fortschritte man macht.
Für Einige von uns ist dies immer sehr aufwühlend und anstrengend, ich selbst bin aber bisher immer ganz gut dabei weg gekommen und schiebe auch nicht mehr, so wie Anfangs, Panik.
Den Rest des Tages ist einfach nur Ergotherapie und diese macht mir nach wie vor sehr viel Spass.
Am Nachmittag ist dann immer noch eine kurze Versammlung, bei der die Wochendienste, wie z.b. Küchendienst, Patientensprecher, Paten etc. festgelegt werden.
Was mir diese Woche wirklich zu schaffen gemacht hat, war die Tatsache, das ich am Mittwoch für die Backtherapie allein einkaufen gehen sollte.
Einkaufen ist ja allgemein keine grosse Sache…für mich aber schon. Allein gehe ich nie und auch mit meinem Mann zusammen, doch eher selten. Meist erledigt er alles, weil es einfach mega anstrengend für mich ist.
Aber ich will ja vorankommen und deshalb habe ich mich der Herausforderung gestellt. Schon auf dem Weg zum Supermarkt ging es mir nicht sonderlich gut, ich konnte aber die Panik recht gut wegatmen. Auch wieder etwas, das ich in der Klinik gelernt habe. Es funktioniert nicht immer, aber es hilft auf jeden Fall etwas.
Allerdings war meine Anspannung wohl so gross, das ich mich direkt erstmal neben dem Supermarkt übergeben musste. Voll peinlich, die Leute müssen gedacht haben, ich bin schon am Morgen blau^^
Trotzdem oder gerade deshalb bin ich aber einkaufen gegangen – Tunnelblick, durchgeschwitzt, rein-raus und zack fertig.
Ziemlich k.o. aber durchaus auch ein wenig stolz auf mich, bin ich wieder in der Tagesklinik angekommen und wurde sehr für meinen Mut gelobt. Allerdings war ich wirklich so erledigt, das ich mich nach dem Mittagessen erstmal für 2 Stunden in den Lichttherapieraum gelegt und geschlafen habe.
Tja und mehr kann ich euch leider nicht berichten, hoffe aber, nächste Woche wieder fit zu sein und das Ganze etwas ausführlicher gestalten zu können.
Eure Nicole

Kommentar verfassen